Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Lehrstuhl für Zell- und Molekularbiologie

 

 

Arbeitsgruppen

 

Michael Boutros. Funktionelle Genomik von Signalwegen. Die Reihenfolge der Bausteine im Erbgut des Menschen und verschiedener Modellorganismen ist zwar entschlüsselt, dennoch wissen wir wenig über einen Großteil der menschlichen Gene. Wir interessieren uns insbesondere für Signalwege, die bei fehlerhafter Funktion zu Entwicklungsdefekten führen und bei der Entstehung von Krebs eine wichtige Rolle spielen. In unserer Arbeitsgruppe verwenden wir genomische Ansätze, wie zum Beispiel Hochdurchsatz RNAi Screenings, um die Funktionen von Genen in zellulären Abläufen aufzuklären.

 

Veit Riechmann. Regulation von Zellpolarität und Zytoskelett durch Signalprozesse. Bei vielen Krankheiten sind Verlust von Zellpolarität und Fehlsteuerung des Zytoskeletts zentrale Probleme.  Um diese Probleme zu erforschen, benutzen wir die Oogenese von Drosophila. Das Verständnis, wie Zellpolarität und Zytoskelett reguliert werden, ist für viele medizinische Probleme wichtig.  So ist zum Beispiel der Verlust von Zellpolarität ein entscheidendes Kennzeichen der meisten Tumore. Eine zentrale Frage ist dabei, wie Signalprozesse Zellpolarität und Zytoskelett steuern. Mehr ...

 

Matthias Carl. Wnt Signalwege und Gehirn Asymmetrien in Zebrafish. Der Wnt Signalweg ist in einer Vielzahl von Prozessen involviert, zu denen neben der Entstehung von Krankheiten - wie zum Beispiel Krebs - auch die frühe Embryonalentwicklung gehören. Wir sind besonders an der Entwicklung des Gehirns von Vertebraten interessiert. Um herauszufinden welche genetischen Kaskaden der Gehirnentwicklung zu Grunde liegen, analysieren wir den Zebrafisch (Danio rerio). Das Gehirn der Vertebraten weist eine Reihe von anatomischen und funktionalen Asymmetrien auf. Die Kernfrage, welche genetischen Prozesse der Entwicklung dieser Asymmetrien zu Grunde liegen, ist allerdings bislang weitgehend ungeklärt. Mehr ...

 

 

 

Webmaster:
Letzte Änderung: 15.05.2014